Herren IV

TTC IV vs. Notzingen-Wellingen: mords die Gaudi

Dieser Beitrag stammt von unserer vorherigen Homepage, weshalb Formatierung und Einbindung von Bildern womöglich nicht optimal sind.

Gegen den überlegenen Tabellenführer aus Notzingen-Wellingen konnte die Vierte befreit aufspielen. Ein Sieg: eher aussichtslos. Also das maximal mögliche herausholen und vielleicht den ein oder anderen Punkt fürs Spielverhältnis mitnehmen.

Notzingens Stardoppel Zinßer/Grimm wurde in der kompletten Saison nur einmal geschlagen. Die Übeltäter waren Philipp und Björn in der Vorrunde. Das versuchte man nun zu wiederholen und stellte Aichtals „Angstdoppel“ (Zitat Nick Grimm) auf Position zwei. Leider ging die Rechnung diesmal nicht auf. Der erste Satz wurde deutlich abgegeben, Nummer zwei und drei waren hart umkämpft, gingen aber ebenfalls an Notzingen. Auch bei Christian und Timo lief der erste Satz alles andere als überzeugend. In den weiteren Sätzen konnte man gut mithalten, am Ende fehlte jedoch immer ein Tick zum Satzgewinn. Auch das dritte Doppel ging mit 0:3 an die Gegner.

In den Einzeln waren hingegen bombastische Spiele zu erwarten. Musste Philipp gegen Norman Zinßer in der Vorrunde noch eine 0:3 Klatsche hinnehmen, sollte sich zeigen, was er dem Kontrahenten (TTR: 1477 vs. 1648) nun entgegen zu setzen hatte. Schnell lag Philipp mit 0:2 hinten, nach ein paar wertvollen Tipps von Christian konnte er zum 2:2 ausgleichen. Im Entscheidungssatz dann Spannung pur, Zinßer konnte zwei Matchbälle abwehren, Philipp im Anschluss einen. Am Ende setzte sich der Notzinger mit 13:11 durch. Auch auf Christian wartete kein einfaches Spiel. Dem Gegner Nick Grimm in der Vorrunde im Entscheidungssatz unterlegen, war es fraglich, ob diese Leistung wiederholt oder sogar verbessert werden konnte, da Nick bereits die komplette Saison phänomenales Tischtennis spielte. Der TTR Grand-Canyon von 1397 zu 1682 Punkten spiegelt dies ebenfalls wider. Christian hatte zu Beginn nicht das richtige Gefühl und gab zwei Sätze knapp ab. Anschließend klappte es besser, Christian konnte die Bälle punktgenau verteilen und glich zum 2:2 aus. Nach den vorherigen zwei Sätzen stellte sich Nick nun wieder besser auf Christians Bälle ein. Es war ein wahres Kopf-an-Kopf-Rennen bis zum Schluss, wo sich Nick mit 11:9 durchsetzen konnte.

Mit Christians Laufstrecke von geschätzten 100-200m während der fünf Sätze (inkl. Ball holen) hat sich Nick diesen Sieg auch wirklich verdient, der im Vergleich locker einen Halbmarathon spurtete.

Über Björns Spiel lässt sich (aus meiner Sicht) leider wenig sagen, nur, dass er bei meinem Spielstand von 0:2 an die Platte ging und vor meinem Spiel fertig war 😉

Bei Nico waren ebenfalls schöne Ballwechsel zu sehen. Nicht genutzte Satzbälle sowie zwei weitere knappe Sätze zugunsten des Gegners führten aber auch hier schnell zur Niederlage. Basti schien seinen Gegner im Griff zu haben, zeigte sehr viel Ballgefühl und verteilte die Bälle gekonnt, die der Notzinger oftmals aus teils ausweglosen Situationen noch zurückbrachte. Am Ende ging auch dieses Spiel mit +10/+10/+8 an Notzingen. Nun war es an Timo die Notzinger noch ein wenig zu ärgern und den 9:0 Saisonabschlusssieg zunichte zu machen. Gesagt getan, im ersten Satz zügig mit 10:4 in Führung, brauchte es weitere sechs Bälle zum Satzgewinn. Im zweiten Satz unterlegen, im dritten und vierten dominant, somit war zumindest ein Ehrenpünktchen gesichert.

Christian wusste, wie er gegen Norman Zinßer zu spielen hatte, kam im ersten Satz aber mit Normans Spiel überhaupt nicht zurecht und unterlag deutlich. Die weiteren Sätze verliefen besser, der Vierte ging wiederum an den Notzinger. Im Entscheidungssatz hatte Christian einen miserablen Start und lag schnell mit 4:8 zurück. Timeout von Christian, Verkürzung des Rückstands auf 7:9. Ein Matchball wurde erfolgreich abgewehrt, der nächste reichte Norman zum Matchgewinn.

Mit den heutigen drei abgegebenen Entscheidungssätzen kommt man nun auf insgesamt neun(!) Entscheidungssätze, die in den letzten drei Spielen in Folge(!) abgegeben wurden. Schlecht fürs Spielverhältnis, eine Verbesserung wird angestrebt.

An dieser Stelle nochmals Glückwunsch an die Notzinger zum Meistertitel und viel Erfolg in der Kreisliga!

Des Weiteren bedanken wir uns für Speis & Trank, das Bier war lecker und die Donauwelle weltklasse (und selbst das ist noch untertrieben ausgedrückt ;-))! Auch die anschließende Einladung zum Italiener erwies sich als wahrer Geheimtipp, den Basti, Björn und Philipp leider verpassten, da diese vorzeitig das Feld räumten.

Wir hoffen, dass ihr mit unserer Zweiten in der gleichen Gruppe spielt, beim Heimspiel sorgen wir fürs Bier (aber ihr müsst den Kuchen mitbringen!) und auswärts werden wir garantiert auch mit von der Partie sein. Versprochen.

Kommentar schreiben

  • (wird nicht veröffentlicht)