Herren I

Die Schönheit der Chance

Dass sich der TTC Aichtal I nach der furiosen Vorrunde, die auf Platz drei beendet werden konnte, nicht nochmal vom TSV Frickenhausen so kalt erwischen ließ wie zum Start der bitteren 6:9-Schafstallpleite, war vor dem Rückrundenauftakt deutlich zu spüren. Alle Akteure waren auf den Punkt motiviert und konzentriert bei der Sache. Am Ende sorgte der 9:4-Sieg für enormen Jubel unter den Spielern und Unterstützern.
Die 2:1-Doppelführung durch Oehler/Duerr und Mayer/StiefelF war eingeplant. StiefelM/Pavlidis hatten gegen Hohl/Heermann einige Chancen zum Satzgewinn bei partiell deutlicher Führung, doch es blieb bei dem kleinen Vorsprung.
In den Einzeln behielt Hohl gegen Micha und Mo die Oberhand. Dafür kassierten sich beide Topspieler Markus Henzler ein. In der Mitte ließen Rudi und Frank überhaupt nichts anbrennen und holten gegen Andersch und Heermann alle vier Punkte. Der frischgebackene Papa eines gesunden Sohnes kam kurz zuvor erst aus der Tübinger Uniklinik, blieb daher etwas blass, aber ohne Satzverlust. Flo ließ Becker ebenfalls in drei Sätzen wenig Möglichkeiten zum Punktgewinn. Foti musste sich dem stark agierenden Zeller beugen. Die ersten zwei Punkte der Rückrunde wurden daher klar mit 9:4 gesichert.
Der TTC Aichtal I macht gleich weiter und fährt heute zum Tabellensechsten TV Hochdorf ohne den dauerverletzten Steffen Maier und den schlafarmen Frank Duerr. „Ich nehm mir heute Zeit, um Zenit zu buchstabieren“, so der Vater des kleinen Thees. Dafür rücken die erfolgreichen Dauer-Ersatzspieler Fotios Pavlidis und Andreas Leins in die Formation und werden den heimstarken Hochdorfern alles entgegenstemmen, die die heftige 1:9-Klatsche im Dezember sicher noch nicht vergessen haben.