Herren II

Holpriger Saisonstart für die Zweite

Mit drei Neuen startete die Zweite gegen die SG Erkenbrechtsweiler-Hochwang voll motiviert in die neue Saison mit dem Saisonziel Klassenerhalt. Neben Marco Balasso verstärken Chris Cramer und Kim Boriss die zweite Mannschaft in der sehr ausgeglichenen Bezirksliga.

Der Gegner aus Erkenbrechtsweiler-Hochwang trat ohne seine Nr. 1, Matthias Schorradt an. Aus diesem Grund liebäugelte und hoffte man auf einen Sieg. Es sollte sich aber gleich zu Beginn der Partie zeigen, dass dies ein schweres Unterfangen würde. In den Eröffnungsdoppeln kam das Doppel 1 (Mezger/Balasso) schlecht ins Spiel und man lag schnell mit 0:2 Sätzen zurück. Nachdem sich die Anfangsnervosität etwas gelegt hatte, bekam man das Spiel immer besser in den Griff und man konnte den 0:2 Rückstand egalisieren. Den 5. Satz konnte der TTC klar für sich entscheiden und man führte 1:0. Das Doppel 2, mit Pavlidis/ Eigner hatten gegen das Spitzendoppel der Gäste auch Ihre Probleme und mussten sich 1:3 geschlagen geben. Das neu formierte Doppel 3 mit Cramer/Boriss musste sich klar in 3 Sätzen beugen. So lag man 1:2 nach den Eröffnungsdoppeln hinten. Die Nr.1 vom TTC Markus Mezger fand keinen guten Start und lag unvorhergesehen mit 0:2 Sätzen gegen Th. Schorradt zurück. Er kämpfte sich aber ins Spiel zurück, konnte das Spiel drehen und für sich entscheiden. In den Sätzen 3/4 und 5 ließ er dem Gegner keine Chance. Marco Balasso hatte mit seinen Nerven zu kämpfen. Das Spiel war in den ersten 4 Sätzen sehr ausgeglichen. Nach einer 2:1-Satzführung hatte die Nr. 2 vom TTC beim Stand von 10:9 Matchball. Leider wurde dieser Satz aber mit 13:15 verloren und so ging es in den Entscheidungssatz. Leider hatte der Aichtaler im letzten Satz einen schlechten Start und lag schnell 0:4 hinten. Selbst ein „Time Out“ konnte an der Niederlage nichts mehr ändern und das Spiel ging im 5. Satz klar an den Gegner.

Die Mitte mit Foti Pavlidis und Chris Cramer spielten sehr unterschiedlich. Pavlidis zeigte, wie stark und wertvoll er für die Zweite in der Mitte ist und überzeugte auf ganzer Linie. Mit zwei glasklaren Siegen fegte er seine Gegner von der Platte. Chris Cramer tat sich in beiden Partien etwas schwer. Man merkte einfach die längere Pause vom TT und seinen Trainingsrückstand. Es waren durch die Bank sehr umkämpfte Sätze, doch leider musste sich Chris 2x knapp dem Gegner beugen. Das hintere Paarkreuz mit Eigner/Boriss hatte auch mit den Nerven zu kämpfen. Beide konnten schlussendlich gegen die Nr.6 die Punkte für die Aichtaler holen. Gegen die Nr.5 aus Erkenbrechtsweiler-Hochwang war aber an diesem Abend kein Kraut gewachsen. Am vorderen Paarkreuz hatte Mezger gegen seinen Gegner Schwierigkeiten gegen die harten Schläge des Gegners zu bestehen und musste sich knapp geschlagen geben. Balasso hatte Schorradt klar im Griff und konnte sein Spiel souverän nach Hause bringen. Man sah sich also nach den Eröffnungsdoppeln und den Einzeln 7:8 in Rückstand. Man musste hoffen, dass im Schlussdoppel doch wenigstens eine Punkteteilung erreicht werden konnte. Mezger/ Balasso starteten stark und konnten 2:0 in den Sätzen in Führung gehen. Der Gegner steckte aber nicht auf und spielte die nächsten beiden Sätze sehr stark auf und glich in den Sätzen aus. Zum Glück besannen sich die beiden Aicher auf ihre eigenen Stärken und konnten im 5. Satz das Spiel mit 11:6 für sich entscheiden. Das Remis war gerettet.

Es spielten: Mezger (1), Balasso (1), Pavlidis (2), Cramer, Eigner (1), Boriss (1)

 

(Autor: Marco Balasso)

Kommentar schreiben

  • (wird nicht veröffentlicht)