Event, Herren I, Herren III, Mädchen

Ligapokalfinale 2019

??? Ligapokal Final Four 2019: Platz 1, 2 und 3
 
Am Sonntag traten gleich drei Teams des TTC Aichtal bei den Ligapokal-Endspielen an. Die Mädchen U12 zog durch ein sensationellen 3:2-Sieg in das Finale des Mädchen U15(!)-Wettbewerbs ein. Die absoluten Favoritinnen der TSG Eislingen ließen unseren Nachwuchshoffnungen kaum eine Chance und machten im Ligapokalfinale kurzen Prozess. Marie, Sophia und Alisa dürfen mächtig stolz sein auf ihren zweiten Platz bei den großen Mädels. Damit schließt das junge Team nach dem dritten Platz in der Bezirksliga eine hervorragende Saison mit dem Vize-Pokalsiegertitel ab.
 
Unsere Herren III traten als Meister der Kreisliga ebenfalls im Final Four, hier des Ligapokals B, an. In Topbesetzung mit Michael Palföldi, Sebastian Raendler (der vorzeitig seinen Urlaub beendete) und Jan-Paul Sanwald warf man ein Auge auf den schön glänzenden Pokal. Leider musste man aufgrund des Lospechs gleich gegen den Favoriten vom TSV Musberg II antreten, der zwar geärgert, jedoch nicht geschlagen werden konnte. Am Ende stand es 4 zu Palföldi. Unser TTR-Hunter bezwang sowohl Michael Haidacher als auch Benjamin Brucker. Im Spiel um Platz drei war dann die ganze Truppe wieder auf sehr gutem Niveau. Gegen den TTC Esslingen erkämpften sich die jungen Herren bei Höchsttemperaturen den verdienten dritten Platz.
 
Alter und neuer Ligapokalsieger A ist der TTC Aichtal I. Mit Michael Oehler, Florian Stiefel und Frank Dürr trat der TTC zur Titelverteidigung an. Im Halbfinale war die Freude über den zugelosten Gegner nicht zu spüren. Der SV Nabern trat mit den Routiniers Andreas Stiffel, Uwe Mermi und dem Heißsporn Tomislav Ladan an. „Das wäre ein schönes Finale geworden“, brummte es aus der Aichtaler Ecke. Mit gehörig Respekt, aber auch einer noch größeren Portion Motivation, ging es in die Einzel. Micha gegen Ladan ging erwartungsgemäß, aber mit gehörig Gegenwehr, an den TTC. Dann folgten zwei Überraschungs-Coups der Aichtaler: Flo besiegte Mermi und Frank bezwang Stiffel – zwei nicht zu erwartende „Big Points“, die die 3:0-Führung brachten. Nach einer Doppelniederlage gipfelte die Entscheidung im Einzel zwischen Micha und Mermi, die sich tolle Topduelle lieferten. Im fünften Satz mit dem vierten Matchball erkämpfte sich unsere Nummer eins sensationell den 4:1-Sieg und den Einzug ins Finale, in dem erwartungsgemäß gegen die TTF Neuhausen II ein 4:1-Sieg leichter erspielt werden konnte. Die Verteidigung des Titels war gesichert – die Freude riesengroß. Ein historischer Erfolg für den TTC Aichtal.
 
Ein besonderer Dank an alle Eltern und andere Supporter, die die Bruthitze in der Frickenhäuser Spielstätte nicht nur aushielten, sondern zusätzlich kräftig Dampf machten.

Kommentar schreiben

  • (wird nicht veröffentlicht)